Für die gute Sache – Jens‘ Engagement

Für die gute Sache: Jens‘ Engagement

Auf dieser Seite berichtet Jens Rittmeyer von seinem Engagement und möchte Menschen ermutigen, sich ebenfalls für eines dieser spannenden Projekte zu engagieren. 

Besonders die Arbeit in der Gastronomiebranche, seine Reisen und der tägliche Kontakt mit Erzeugern haben den Sternekoch für viele drängende Themen sensibilisiert. So ist es nicht nur seine Passion, genussvolle Manufaktur-Produkte frei von künstlichen Zusätzen herzustellen, sondern auch Menschen bei ihrer Mission für die gute Sache zu unterstützen. Diese drei vorgestellten Projekte liegen Jens ganz besonders am Herzen, unter der jeweiligen Vorstellung finden Sie weiterführende Links mit zusätzlichen Informationen für Ihre Spende oder Patenschaft.

Erbsen_Hülsenfrüchte_Gewinnung_AN_Bildung_Juli2019_IMGL2813_Rupert_Pessl...
Farm-to-table-2018_Biohof-Otilie

Jens Rittmeyers Partnerschaften

Für Jens Rittmeyer kommen nur hochwertige Zutaten regionaler Herkunft in Frage. Mit viel Feingefühl und Leidenschaft zaubert er aus ihnen in seinem Restaurant N°4 die besten Köstlichkeiten. Wofür das Herz des Sternekochs am höchsten schlägt: Die schmackhaftesten Saucen, würzigsten Basisfonds, Jus und Salatsaucen, die er selbst mit Liebe und on Hand herstellt. Dabei sind Nachhaltigkeit, Ökologie und die Produktion im Einklang mit der Natur Dreh- und Angelpunkt seines Handelns. Der Ausnahmekoch hat sich mit der Zeit wertvolle und langjährige Partnerschaften erarbeitet, viele davon aus der Region Hamburg, die ihn tagtäglich in seinem Tun unterstützen. So steckt Jens Rittmeyers einzigartige Philosophie in jedem einzelnen Saucenglas – und das schmeckt man auch!

Arche Noah

“Kein Mensch möchte das uniforme Saatgut einiger weniger Konzerne. Wir müssen es gemeinsam schaffen, dass die samenfesten und alten, seltenen Sorten erhalten bleiben. Ein Engagement, welches mich als Koch am nächsten berührt”

 

Der Verein ARCHE NOAH aus Schiltern in Österreich entstand 1989 auf Initiative von GärtnerInnen, BäuerInnen und JournalistInnen, die das Saatgut als Grundlage der Ernährung buchstäblich wieder in die eigenen Hände nehmen wollten. Denn: Seit 1900 ist die Vielfalt unserer Kulturpflanzen durch die Industrialisierung der Landwirtschaft weltweit dramatisch – um 75% – zurückgegangen! Heute gefährden Gentechnik, Saatgut-Monopole, Klimawandel und Kriege dieses kostbare Erbe.

ARCHE NOAH hält dem eine positive Vision und zahlreiche Aktivitäten entgegen: ARCHE NOAH bewahrt und pflegt tausende gefährdete Gemüse-, Obst- und Getreidesorten. Erfolgreich wird daran gearbeitet, traditionelle und seltene Sorten wieder in die Gärten und auf den Markt zu bringen – dank der Unterstützung von über 17.000 engagierten Mitgliedern und Förderern.  

Mehr Informationen über eine Mitgliedschaft gibt es hier.

Whale and Dolphin Conservation

“Ein Engagement, welches mich als Taucher und Unterwasser-Liebhaber sehr bewegt. Der Lebensraum im Wasser muss unbedingt geschützt werden, weil die Ozeane die großen Helfer beim Klima sind und uns erst eine Zukunft für unsere Kindern und Kindeskinder ermöglicht.”

 

Die Whale and Dolphin Conservation (WDC) ist die weltweit führende Organisation, die sich ausschließlich dem Schutz von Walen und Delfinen sowie deren Lebensraum verschrieben hat. WDC wurde 1987 in England gegründet und hat Büros in Deutschland (München), Schottland, den USA, Australien und Argentinien. Die Vision von WDC ist eine Welt, in der alle Wale und Delfine in Freiheit und Sicherheit leben. Dies wird durch Schutzprojekte, durch Kampagnen, Lobbyarbeit, wissenschaftliche Beratung, Feldforschung und Bildungsarbeit versucht zu erreichen. WDC will Menschen für Delfine und Wale begeistern und so globale Maßnahmen zu ihrem Schutz anstoßen.

Sternekoch Jens Rittmeyer unterstützt Whale and Dolphin Conservation mit einer Patenschaft für Curry, eine faszinierenden Orcadame. Seine Kinder haben beim WDC eine Patenschaft für den Delphin Charlie übernommen.

Mehr Informationen zu den Patenschaften gibt’s hier.

Artemed-Stiftung

“Fremde Kulturen haben es mir erst ermöglicht, meinen Horizont erweitern zu können. Ein Engagement, welches mich durch meine Reisen besonders berührt.”

 

Die Artemed-Stiftung ist eine gemeinnützige GmbH, auf welche Jens Rittmeyer bei zwei stationären Behandlungen im Tabea-Krankenhaus in Hamburg aufmerksam geworden ist. Artemed ist ihm besonders aufgefallen, weil sie sich in drei seiner „Lieblings-Länder“ engagieren. Burma, Tansania und Bolivien.

Artemed konzentriert sich bei ihrer Arbeit auf wenige Projekte, in denen sie dafür langfristig und intensiv engagiert sind. Denn die Bereitstellung von Gebäuden, Infrastruktur oder Geräten macht noch keinen medizinischen Fortschritt. Erst der dauerhafte persönliche Austausch und die kontinuierliche Weiterbildung schafft Veränderung und stellt sicher, dass die Menschen vor Ort adäquat versorgt und die eingesetzten Mittel bestmöglich verwendet werden.

Zusammen mit ausgewählten lokalen Partnern setzen das Artemed-Team auf langfristige Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei fließt jeder gespendete Euro zu 100 Prozent in die Projekte. Das Besondere im Kosmos von Artemed ist, dass die Ärzte und Krankenschwestern der Artemed-Kliniken in Deutschland sich für die drei Projekte einbringen und so direkt mit ihrem medizinischen Wissen konkret helfen können.

Wenn auch Sie Mitglied im Freundeskreis werden wollen, dann gibt es hier mehr Informationen.

Und wer von Ihnen spenden möchte, der findet hier mehr Informationen.

Kontakt

Telephone: 703.172.3412
hello@yoursite.com

Harburger Str. 4

74900 Buxtehude, Niedersachsen, 

Deutschland

BLEIBEN SIE STETS AUF JENS’ FERSEN

Jetzt den Newsletter abonnieren!